Non­nen­horner Seglerverein e.V.

Wegge­spülte Mole und ger­ade gek­lopfte Nägel — 40 Jahre NhSV

Vier Jahrzehnte ist es her, dass sich gut 30 Segel­begeis­terte in Non­nen­horn zusam­men­fan­den und den NhSV grün­de­ten. 1976 war das. Darauf blick­ten die heuti­gen Vere­ins­mit­glieder kür­zlich bei Live­musik und Büf­fet im Hotel „Seewirt“ zurück. Mod­eriert vom Vere­insvor­sitzen­den Andreas Nagel war dabei so manche Anek­dote aus der Vere­ins­geschichte zu hören.

So hatte der NhSV bere­its im ersten Jahr nach der Grün­dung 141 Mit­glieder mit 70 Booten – aber keinen Hafen. Der ent­stand erst in den Fol­ge­jahren, ebenso wie die Win­ter­lager­halle, das Vere­in­sheim und die Arbeit­shalle.

Größter Wider­sacher der rühri­gen Non­nen­horner Segler war das Wet­ter: Den ersten Hol­z­lan­desteg, erzählte der Grün­dungsvor­sitzende, Wen­delin Horn­stein, zer­störte das Eis. Also bauten die Vere­ins­mit­glieder eine Mole. Doch die fiel einem Föhn­sturm zum Opfer, am Faschings­di­en­stag 1990, ergänzte Alfred Arnoldy, der dem NhSV 20 Jahre lang vor­stand. Um zwei Uhr nachts sei die gesamte Molen­ver­bau­ung weg gewe­sen. So schnell wie möglich mussten Fluss­bausteine her als Ersatz. 550 Ton­nen wur­den von See her ver­baut, für stolze 70.000 DM. Doch als alles fer­tig war, kam ein Anruf vom Wasser­wirtschaft­samt: Die Steine seien zu groß und ver­schan­del­ten das Seeufer. Sie mussten weg.

Im Herbst 1990 fiel die Entschei­dung für den Bau der Win­ter­lager­halle. Dabei wurde deut­lich, dass die Non­nen­horner Segler sparen kön­nen: So kaufte der Verein zum Ver­schalen der Beton­fun­da­mente ger­ade mal 20 gebrauchte Die­len, dazu einen Ham­mer und 80 Nägel. Die Nägel wur­den immer wieder her­aus­ge­zo­gen, ger­ade gek­lopft und weit­er­ver­wen­det. Die Die­len verkauften die Segler nach Gebrauch an einen Nach­barn weiter.

Sparen, aber nicht am falschen Ende! So erzählte Wal­ter Nat­terer, Vere­insvor­sitzen­der bis Ende 2015, der Kauf eines Vere­ins­bootes sei im Vor­stand ruck­zuck entsch­ieden wor­den. Das „Ja“ für neue Vorhänge für das Vere­in­sheim am Stedi habe hinge­gen mehr als vier Sitzun­gen gebraucht. Spenden brachten schließlich den Durch­bruch.

Heute sind im Non­nen­horner Seglerverein rund 170 Mit­glieder aktiv, bei den bei­den jährlichen Vere­in­sre­gat­ten, gemein­samen Segel– und Wan­der­aus­fahrten sowie dem ein­wöchi­gen Mit­telmeertörn in den Herb­st­fe­rien.

In die 41. Segel­sai­son startet der NhSV am 7. Mai. 

 40 Jahre Gruendungsmitglieder

Die ein­sti­gen Grün­dungsmit­glieder v.l.n.r.: Rolf Mews, Fritz Sauter, Sieglinde Merkle-Klein, Rein­hold Berninger, Han­sjörg Schorer, Ingrid Arnoldy-Koch, Friederike Schlicht­en­horst, Ekke­hard Schlicht­en­horst, Max Kai­fler, Wen­delin Horn­stein (Foto: Hans Joachim Lis­sek)
 

Karin Wehrheim
Mit­glied Non­nen­horner Seglerverein e.V.

 

Mehr Bilder von der 40 Jahrfeier gibt es im Mit­glieder­bere­ich der Home­page. Her­zlichen Dank an Hans Joachim Lis­sek, der uns auch diese Bilder zur Ver­fü­gung gestellt hat.

 

Go to top