Non­nen­horner Seglerverein e.V.

Coro­n­avirus und die Vorschriften am inter­na­tionalen Bodensee

Wie sehr das Coro­n­avirus das Dorf– und Vere­insleben beein­trächtigt hat, ist beson­ders am Non­nen­horner Hafen zu sehen gewe­sen. Anfang Mai liegt hier nor­maler­weise Boot an Boot. Zum Start in die Segel­sai­son ertö­nen üblicher­weise ohren­betäubend Dutzende Sig­nal­hörner, wenn die Vere­ins­flagge am Ende der Hafen­mole gehisst wird.

Nicht so in diesem Jahr: Kein Segler­stammtisch, keine Hafen­putzete am Hörnle und am Non­nen­stein, kein Arbeit­sein­satz der Vere­ins­mit­glieder, um die Stege zu richten und vom Entenkot zu säu­bern, kein Ansegeln.

Seit 23. März war der Betrieb der Häfen am bay­erischen und baden-württembergische Bodensee ver­boten, damit auch die Arbeit in der Win­ter­lager­halle, der Arbeit­shalle und im Nähraum. Nur wer sein Boot in Baden-Württemberg auf Pri­vat­grund ste­hen hatte, durfte daran arbeiten.

Doch nach Wochen der Sper­rung wuchs der Wider­stand, denn am gegenüber­liegen­den Schweizer Ufer ist das Segeln unter Aufla­gen erlaubt, seit Mitte April auch in Vorarl­berg. Baden-Württemberg ges­tat­tete das Ein– und Auswassern. Mehr als 4.000 Men­schen unter­schrieben inner­halb von zwei Wochen eine Online-Petition zur Öff­nung der Bodensee-Häfen im Inter­net. Der Deutsche Seglerver­band nan­nte in einem Brief an die baden-württembergische Lan­desregierung die Reg­u­lar­ien für Seg­lerin­nen und Segler auf dem Bodensee „unver­hält­nis­mäßig und absurd“.

Der Bodensee-Segler-Verband, die Inter­na­tionale Wasser­sportvere­ini­gung Bodensee und Poli­tiker aus der Region forderten ein Ende der Ungle­ich­be­hand­lung.

Ende April gelang es dem NhSV-Vorsitzenden Andreas Nagel, vom Lan­drat­samt die Genehmi­gung zu erhal­ten, dass zumin­d­est die acht Holz­boote von Vere­ins­mit­gliedern ein­wassern dür­fen, weil sie sonst Schaden nehmen kön­nten durch Aus­trock­nung. Den anderen rund 180 Mit­gliedern blieb nur, die Corona-Zwangspause auf dem Trock­e­nen zu nutzen — mit dem Nähen von Cockpit-Taschen, mit Online-Regattaregelseminaren und Blicken zum Schweizer Ufer.

Mit dem 11. Mai lock­erte die bay­erische Staat­sregierung die Corona-Beschränkungen auch am Bodensee. Die Segel­sai­son des NhSV kon­nte mit Ver­spä­tung und unter Ein­hal­tung der Vor­gaben starten.


Karin Wehrheim
Non­nen­horner Seglerverein e.V.

 

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.