Non­nen­horner Seglerverein e.V.

Statt Feier­abend­bier ein­fach segeln gehen

Trotz Corona (oder wegen Corona?) ist das Feier­abend­segeln des Non­nen­horner Seglervere­ins in dieser Sai­son äußerst erfol­gre­ich gewe­sen. Immer mittwochs trafen sich Seg­lerin­nen und Segler – unter Ein­hal­tung der Corona-Regeln — um 18:30 Uhr im Hafen, um gemein­sam hin­aus auf den See zu gehen. Das Prinzip: Wer Lust hat, erscheint. Wer noch mehr Lust hat, stellt sein Segel­boot zur Ver­fü­gung. Alle, die Lust haben, verteilen sich locker auf die zur Ver­fü­gung gestell­ten Boote. So lernt man nicht nur andere Vere­ins­mit­glieder und Neulinge ken­nen, son­dern auch das Segeln auf unter­schiedlichen Boot­stypen — mal Jol­lenkreuzer, mal Seniorita, X99, Ultimate20 oder H-Boot. Und selbst wer (noch) kein eigenes Boot hat, kann prob­lem­los mit, auch auf dem „Hörnle“, dem Vere­ins­boot des NhSV, einer Inter­na­tional 806

In diesem Jahr gab es wegen der großen Nach­frage 13 Feierabendsegeln-Termine im Juni, Juli und August, mehr als in den ver­gan­genen Jahren. Nur dreimal war das Wet­ter zu schlecht oder der Wind zu heftig, um hin­auszuge­hen. Selbst wenig Wind oder nahezu Flaute schreckte die Segel­begeis­terten nicht. Belohnt wur­den sie meist mit spek­takulären Son­nenun­tergän­gen auf dem Wasser und fröh­lichem Geplauder an Bord. Ein­mal zog sogar die „Hohen­twiel“ für ein Foto vor­bei. 

Ganz Uner­müdliche nutzten das gemein­same Segeln auch für etwas Train­ing von Segel­manövern oder für ein kleines „Wer kann bei wenig Wind am schnell­sten…?“ Und als Starkre­gen und Wind große Men­gen Treib­holz in den Non­nen­horner Hafen geschoben hat­ten, räumten die Feier­abend­segler, bevor es hin­aus­ging, fünf Großk­isten Stämme, Äste und Zweige aus dem Hafen­becken. 

Bis zu 15 Vere­ins­mit­glieder und Gäste fan­den sich pro Mittwoch zum Ange­bot des NhSV ein. Und jedes Mal trafen sich alle nach dem gemein­samen Segeln, Wiederein­laufen und Aufräu­men der Boote doch noch zum Feier­abend­bier auf der Hafen­mole. „Tolle Sege­labende“, hieß es hin­ter­her, und „Spaß und Segeln mit net­ten Men­schen“. Natür­lich soll es das Feier­abend­segeln auch in der Sai­son 2022 wieder geben.


Non­nen­horner Seglerverein e.V.
Text: Ste­fan Witzig­mann / Karin Wehrheim
Fotos: Anita Jan­nicke

 

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.