Non­nen­horner Seglerverein e.V.

Was machen eigentlich Seg­lerin­nen und Segler im Win­ter?

Gute Frage, denn der Hafen ist leer. Die Boote warten gut ver­staut auf die neue Sai­son. Und trotz­dem: Die Non­nen­horner Seg­lerin­nen und Segler sind auch in der notge­drun­gen segel­freien Jahreszeit aktiv. Da gibt es solche, die plöt­zlich nur noch „Hotel – Alpha – Lima – Lima – Oscar“ sagen, statt ein­fach „Hallo“, weil sie sich auf die inter­na­tionale Funker­prü­fung für die Seefahrt vor­bere­iten – und sie beste­hen. 

Andere lack­ieren kurz­er­hand ihr Boot neu. Dabei sollte eigentlich nur der rutschfeste Decks­be­lag neu. Aber: „Das ist, als wenn man in einem alten Haus hin­ter die Tapete schaut…“ So bedeutet „kurz­er­hand“ unge­fähr drei Monate Arbeit nach Feier­abend und an den Woch­enen­den. Dafür steht die Arbeit­shalle des NhSV zur Ver­fü­gung.

Vere­ins­mit­glieder tauschen in diesem Win­ter die Stromk­a­bel im Non­nen­horner Hafen und mon­tieren neue Elek­trokästen, denn die bish­eri­gen sind in die Jahre gekom­men, und immer mehr Gäste­boote nutzen die Möglichkeit, ihre Kühlbox und Beleuch­tung im Hafen anschließen zu kön­nen. Auch müsste das große Willkom­menss­child an der Hafene­in­fahrt (Fotos: Ste­fan Witzig­mann) ein neues Logo erhal­ten. Das Non­nen­horner Wap­pen — Nonne und Füll­horn mit Trauben, das sich rechts oben befand, ist sichtlich abge­blät­tert, aber das neue – ein gut gefülltes Rotwe­in­glas – wider­spricht der Bodensee-Schifffahrtsordnung…

Wem der Bodensee zu klein ist, der paukt gemein­sam mit dem Vere­insvor­sitzen­den Andreas Nagel The­o­rie für den „Sport­boot­führerschein See“. An acht Aben­den bis Ende April geht es für bis zu 17 Seg­lerin­nen und Segler – coro­n­abe­d­ingt über­wiegend online – um Schleusendurch­fahrten, Auswe­ichregeln, Umwel­trecht und Nav­i­ga­tion. Außer­dem wird natür­lich die neue Sai­son geplant, Ter­mine für Regat­ten und Boot­staufe wer­den fest­gelegt und die Online-Mitgliederversammlung vor­bere­itet. 

Ach ja, und dann gibt es noch winzige Löcher im Segel zu flicken, neue Schoten zu ordern, das Unter­wasser­schiff zu stre­ichen und endlich die lang geplanten neuen Bezüge für die Schiff­spol­ster zu nähen…

Eigentlich ist der Win­ter also viel zu kurz für alles, was zu erledi­gen ist, bis es wieder los geht. Das tra­di­tionelle Ansegeln für die Seg­lerin­nen und Segler des NhSV ist in diesem Jahr am 7. Mai.

 

Karin Wehrheim
Non­nen­horner Seglerverein

 

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.